Bei Notruf Wackelkontakt: Pflegebedürftige muss monatelang ohne sichere Kommunikationsverbindung leben

Stefan Koch

Waldemar Mlietzko mit der Telefonverbindung zu seiner Mutter. Der weiße Kasten liegt auf dem Boden und wird bei Regen durchnässt. Dann ist die Leitung tot. MT-Foto: Stefan Koch - © Stefan Koch
Waldemar Mlietzko mit der Telefonverbindung zu seiner Mutter. Der weiße Kasten liegt auf dem Boden und wird bei Regen durchnässt. Dann ist die Leitung tot. MT-Foto: Stefan Koch (© Stefan Koch)

Minden (mt). Manchmal wird alles wieder gut: Vier Monate musste eine pflegebedürftige Seniorin mit einem Wackelkontakt in der Telefonleitung ihres Hausnotrufes leben. Am Donnerstag bekam sie von der Deutschen Telekom einen Blumenstrauß und das Versprechen, dass alles störungsfrei funktionieren werde. Der Sohn der Betroffenen hatte sich zuletzt ans MT gewandt, nachdem die Mutter in der Wohnung gestürzt war.