Unfall mit vier Toten auf der B 482 wird heute verhandelt

veröffentlicht

Die B 482 glich am Abend des 25. Mai 2016 einem Trümmerfeld. Vier Menschen kamen bei dem schweren Unfall zwischen Seelenfeld und Wasserstraße ums Leben. Heute beginnt der Prozess. MT-Archivfoto: Nadine Schwan
Die B 482 glich am Abend des 25. Mai 2016 einem Trümmerfeld. Vier Menschen kamen bei dem schweren Unfall zwischen Seelenfeld und Wasserstraße ums Leben. Heute beginnt der Prozess. MT-Archivfoto: Nadine Schwan

Minden/Petershagen (mt/jhr). Nach dem schweren Verkehrsunfall im Mai 2016, bei dem auf der B 482 vier Menschen starben, hat heute vor dem Amtsgericht Minden die juristische Aufarbeitung begonnen. Verursacht hatte den Unfall zwischen Seelenfeld und Wasserstraße am späten Abend des 25. Mai nach damaligen Erkenntnissen der Polizei der Fahrer eines Renault Twingo. Der Mann und sein Beifahrer waren Zeugen bereits vor dem Unfall durch ihre riskante Fahrweise aufgefallen. Während mehrerer riskanter Überholvorgänge hatten der Beifahrer ein Blaulicht aus dem Fenster gehalten.

Zu dem Unfall kam es, als der Fahrer des Twingo gegen 23 Uhr ein mit fünf Menschen besetztes BMW-Cabrio überholen wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen und einem entgegenkommenden Lastwagen. Vier der fünf BMW-Insassen starben noch am Unfallort. Bei den Insassen des BMW handelt es sich nach MT-Informationen um Angehörige einer libanesischen Familie aus Nienburg. Ums Leben kamen bei dem Unfall der 43-jährige Vater der Familie, zwei seiner Söhne sowie sein Neffe (23, 22 und 18). Einer der Söhne (22) überlebte den Unfall schwer verletzt.

Tödlicher Unfall auf der B 482

Die beiden 23-Jährigen Insassen des Twingo wurden ebenfalls schwer verletzt, die Fahrerin des Lkw erlitt einen Schock.

Das MT beobachtet den Prozess und berichtet im Anschluss der Verhandlung.

Lesen Sie auch: Schwerer Unfall auf der B482 - Vier Menschen ums Leben gekommen (kostenpflichtiger Archivinhalt, MT.de vom 26. Mai 2016)

Tödlicher Unfall auf der B482 - Haftbefehle gegen Renault-Insassen beantragt (kostenpflichtiger Archivinhalt, MT.de vom 28. Mai 2016)

Video auf YouTube

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Unfall mit vier Toten auf der B 482 wird heute verhandeltMinden/Petershagen (mt/jhr). Nach dem schweren Verkehrsunfall im Mai 2016, bei dem auf der B 482 vier Menschen starben, hat heute vor dem Amtsgericht Minden die juristische Aufarbeitung begonnen. Verursacht hatte den Unfall zwischen Seelenfeld und Wasserstraße am späten Abend des 25. Mai nach damaligen Erkenntnissen der Polizei der Fahrer eines Renault Twingo. Der Mann und sein Beifahrer waren Zeugen bereits vor dem Unfall durch ihre riskante Fahrweise aufgefallen. Während mehrerer riskanter Überholvorgänge hatten der Beifahrer ein Blaulicht aus dem Fenster gehalten. Zu dem Unfall kam es, als der Fahrer des Twingo gegen 23 Uhr ein mit fünf Menschen besetztes BMW-Cabrio überholen wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen und einem entgegenkommenden Lastwagen. Vier der fünf BMW-Insassen starben noch am Unfallort. Bei den Insassen des BMW handelt es sich nach MT-Informationen um Angehörige einer libanesischen Familie aus Nienburg. Ums Leben kamen bei dem Unfall der 43-jährige Vater der Familie, zwei seiner Söhne sowie sein Neffe (23, 22 und 18). Einer der Söhne (22) überlebte den Unfall schwer verletzt. Die beiden 23-Jährigen Insassen des Twingo wurden ebenfalls schwer verletzt, die Fahrerin des Lkw erlitt einen Schock. Das MT beobachtet den Prozess und berichtet im Anschluss der Verhandlung. Lesen Sie auch: Schwerer Unfall auf der B482 - Vier Menschen ums Leben gekommen (kostenpflichtiger Archivinhalt, MT.de vom 26. Mai 2016) Tödlicher Unfall auf der B482 - Haftbefehle gegen Renault-Insassen beantragt (kostenpflichtiger Archivinhalt, MT.de vom 28. Mai 2016)