Das Auto als Waffe - 57-Jähriger hält sich für Opfer von „Mind Control“

Nadine Conti

Minden (mt). Es ist eine dramatische und schockierende Wende im Fall um die Unfallflucht in Minden vom Donnerstagnachmittag. Offenbar hat der 57-jährige Fahrer die 53-jährige Fußgängerin mit Absicht umgefahren. Darauf deuten nicht nur seine eigene Aussage bei der Polizei, sondern auch die Unfallspuren am Fahrzeug, die mittlerweile weiter ausgewertet wurden. Demnach hat der Mann die Frau frontal mittig erfasst. „Das entspricht nicht den Unfallspuren , die sonst typischerweise bei Fußgängerunfällen auftauchen", sagt Polizeipressesprecher Ralf Steinmeyer auf MT-Anfrage.