Gewinner des Fotowettbewerbs Blende: Ein Auge für den Moment

Nadine Schwan

Ein Schnappschuss gewinnt den Wettbewerb. Anke Zanders drückte einfach vor der Haustür auf den Auslöser. - © Foto: Anke Zanders 
Ein Schnappschuss gewinnt den Wettbewerb. Anke Zanders drückte einfach vor der Haustür auf den Auslöser. (© Foto: Anke Zanders )

Minden (mt). Im richtigen Moment haben die beiden Gewinnerinnen des Fotowettbewerbs „Blende 2017“ ihre Kameras gezückt: Anke Zanders drückte für ihr Foto mit dem Titel „Brennhorst“ direkt vor ihrer Haustür auf den Auslöser. Bei Sonnenaufgang sah sie die Pferde der Nachbarn auf der Wiese stehen. „Die Atmosphäre fand ich einfach schön“, sagt die 57-Jährige. Die melancholische Lichtstimmung kam auch bei der Jury gut an. In der Kategorie „Tierische Begegnungen“ landete Zanders mit ihrem Foto auf Platz eins.

Annika Herfurth, die den ersten Platz in der Jungendkategorie mit dem Thema „Blickwinkel“, gewonnen hat, nahm ihr Bild „Winternacht“ vergangenes Jahr im Skiurlaub im österreichischen Tannheim bei einer Winterwanderung auf. „Die Sonne kam gerade über den Berg, da habe ich sofort die Kamera herausgeholt“, sagt die 15-Jährige aus Minden.

Gewinner des Fotowettbewerbs Blende: Ein Auge für den Moment


Information
Die GewinnerThema: Tierische Begegnungen:
  • 1. Anke Zanders (57) aus Hille mit „Brennhorst“
  • 2. Iris Aumann (52) aus mit Minden mit „IIIIICH habe hier die Aufsicht!!!“
  • 3. Melanie Genske (43) aus Minden mit „Fleißiges Bienchen“


Thema: Blickwinkel
  • 1. Annika Herfurth (15) aus Minden mit „Winternacht“
  • 2. Finn Lehrke (16) aus Vlotho mit „Blickwinkel - von oben“
  • 3. Kim Leonie Wehking (13) und Paula Hoppe (14) aus Minden mit „Vogelperspektive“

Mit ihrem Blick für den Moment haben die beiden Frauen die MT-Jury bestehend aus Chefredakteur Christoph Pepper, den Fotografen Alex Lehn (MT) und Boris Roessler (DPA) sowie Online-Redakteurin Nadine Schwan überzeugt. Insgesamt 475 Bilder wurden der Redaktion dieses Jahr für den Wettbewerb, den das MT mit Prophoto (Gesellschaft zur Förderung von Fotografie und Videografie) ausgeschrieben hat, eingereicht.

Das Foto von Anke Zanders wählte die Jury aus, weil es ohne Bearbeitung auskommt, der Schnitt schön gewählt ist und das Motiv aus Hille stammt. Annika Herfurth überzeugte mit ihrem Blick fürs Motiv. „Gut gesehen und toll umgesetzt“, lautet das Fazit von Boris Roessler.

Anders als in den Vorjahren hatten dieses Mal besonders die weiblichen Fotografen die Nase vorn - bis auf Finn Lehrke, der mit seinem Bild „Blickwinkel - von oben“, den zweiten Platz in der Jugendkategorie belegt. Vergangenes Jahr gewann der 16-Jährige aus Vlotho die „Blende 2016“ mit einem Bild vom Mountainbiken. Das diesjährige Foto ist ähnlich actionreich. Lehrke nahm es im Ostseeurlaub mit Freunden auf. „Ein Kumpel ist von einer Brücke gesprungen, und wir haben Fotos gemacht“, sagt der 16-Jährige. Später färbte er das Bild schwarz-weiß ein. Der Grund ist pragmatisch: „Das Ostseewasser ist nicht wirklich schön, da sah schwarz-weiß einfach besser aus.“ Den dritten Platz unter den Jugendlichen machten Paula Hoppe (14) und Kim Leonie Wehking (13). Die beiden sind in der Foto-AG des Ratsgymnasiums und haben für den Wettbewerb ein Bild aus der Vogelperspektive eingereicht.

In der Kategorie „Tierische Begegnungen“ belegt Iris Aumann aus Minden den zweiten Platz. Ihr Bild mit dem Titel „IIIIICH habe hier die Aufsicht!!!“ nahm die 52-Jährige auf Helgoland auf. Mit einer Freundin verbrachte sie dort das Wochenende, um die Basstölpel zu sehen. „Es war ein wunderbarer Moment. So nah kommt man nur selten an die Tiere ran“, sagt Aumann. Nächstes Jahr will die Vogelfreundin wieder nach Helgoland reisen, diesmal mit ihrem Ehemann. „Unsere Urlaube richtigen sich inzwischen nachdem, was da kreucht und fleucht“, sagt sie und muss lachen. Den dritten Platz belegte Melanie Genske (43) mit ihrem Bild „Fleißiges Bienchen“, das eine Hummel zeigt und durch Bildaufbau und plakative Farben überzeugte.

Für die Gewinner gibt es jeweils eine Medaille und eine Urkunde sowie für die Erstplatzierten zwei Karten für Kultur- und Comedy-Veranstaltungen. Die Gewinner auf den Plätzen zwei und drei erhalten ein kleines Überraschungspaket. Außerdem hat das MT unter allen Einsendungen zwei mal fünf Tickets für die Audiovisions-Show von Roland Marske verlost. Die Gewinner sind: Willy Buettner, Sanja Angelina Deppendorf, Daniela Kühn, Jörg Rudolph und Michael Schmöe.

Ganz vorbei ist der Wettbewerb aber noch nicht: Die besten drei Bilder aus der Kategorie „Tierische Begegnungen“ und alle aus dem Jugendwettbewerb gehen jetzt in die bundesweite Endausscheidung über und haben die Chance, erneut prämiert zu werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Gewinner des Fotowettbewerbs Blende: Ein Auge für den MomentNadine SchwanMinden (mt). Im richtigen Moment haben die beiden Gewinnerinnen des Fotowettbewerbs „Blende 2017“ ihre Kameras gezückt: Anke Zanders drückte für ihr Foto mit dem Titel „Brennhorst“ direkt vor ihrer Haustür auf den Auslöser. Bei Sonnenaufgang sah sie die Pferde der Nachbarn auf der Wiese stehen. „Die Atmosphäre fand ich einfach schön“, sagt die 57-Jährige. Die melancholische Lichtstimmung kam auch bei der Jury gut an. In der Kategorie „Tierische Begegnungen“ landete Zanders mit ihrem Foto auf Platz eins.Annika Herfurth, die den ersten Platz in der Jungendkategorie mit dem Thema „Blickwinkel“, gewonnen hat, nahm ihr Bild „Winternacht“ vergangenes Jahr im Skiurlaub im österreichischen Tannheim bei einer Winterwanderung auf. „Die Sonne kam gerade über den Berg, da habe ich sofort die Kamera herausgeholt“, sagt die 15-Jährige aus Minden.Mit ihrem Blick für den Moment haben die beiden Frauen die MT-Jury bestehend aus Chefredakteur Christoph Pepper, den Fotografen Alex Lehn (MT) und Boris Roessler (DPA) sowie Online-Redakteurin Nadine Schwan überzeugt. Insgesamt 475 Bilder wurden der Redaktion dieses Jahr für den Wettbewerb, den das MT mit Prophoto (Gesellschaft zur Förderung von Fotografie und Videografie) ausgeschrieben hat, eingereicht.Das Foto von Anke Zanders wählte die Jury aus, weil es ohne Bearbeitung auskommt, der Schnitt schön gewählt ist und das Motiv aus Hille stammt. Annika Herfurth überzeugte mit ihrem Blick fürs Motiv. „Gut gesehen und toll umgesetzt“, lautet das Fazit von Boris Roessler.Anders als in den Vorjahren hatten dieses Mal besonders die weiblichen Fotografen die Nase vorn - bis auf Finn Lehrke, der mit seinem Bild „Blickwinkel - von oben“, den zweiten Platz in der Jugendkategorie belegt. Vergangenes Jahr gewann der 16-Jährige aus Vlotho die „Blende 2016“ mit einem Bild vom Mountainbiken. Das diesjährige Foto ist ähnlich actionreich. Lehrke nahm es im Ostseeurlaub mit Freunden auf. „Ein Kumpel ist von einer Brücke gesprungen, und wir haben Fotos gemacht“, sagt der 16-Jährige. Später färbte er das Bild schwarz-weiß ein. Der Grund ist pragmatisch: „Das Ostseewasser ist nicht wirklich schön, da sah schwarz-weiß einfach besser aus.“ Den dritten Platz unter den Jugendlichen machten Paula Hoppe (14) und Kim Leonie Wehking (13). Die beiden sind in der Foto-AG des Ratsgymnasiums und haben für den Wettbewerb ein Bild aus der Vogelperspektive eingereicht.In der Kategorie „Tierische Begegnungen“ belegt Iris Aumann aus Minden den zweiten Platz. Ihr Bild mit dem Titel „IIIIICH habe hier die Aufsicht!!!“ nahm die 52-Jährige auf Helgoland auf. Mit einer Freundin verbrachte sie dort das Wochenende, um die Basstölpel zu sehen. „Es war ein wunderbarer Moment. So nah kommt man nur selten an die Tiere ran“, sagt Aumann. Nächstes Jahr will die Vogelfreundin wieder nach Helgoland reisen, diesmal mit ihrem Ehemann. „Unsere Urlaube richtigen sich inzwischen nachdem, was da kreucht und fleucht“, sagt sie und muss lachen. Den dritten Platz belegte Melanie Genske (43) mit ihrem Bild „Fleißiges Bienchen“, das eine Hummel zeigt und durch Bildaufbau und plakative Farben überzeugte.Für die Gewinner gibt es jeweils eine Medaille und eine Urkunde sowie für die Erstplatzierten zwei Karten für Kultur- und Comedy-Veranstaltungen. Die Gewinner auf den Plätzen zwei und drei erhalten ein kleines Überraschungspaket. Außerdem hat das MT unter allen Einsendungen zwei mal fünf Tickets für die Audiovisions-Show von Roland Marske verlost. Die Gewinner sind: Willy Buettner, Sanja Angelina Deppendorf, Daniela Kühn, Jörg Rudolph und Michael Schmöe.Ganz vorbei ist der Wettbewerb aber noch nicht: Die besten drei Bilder aus der Kategorie „Tierische Begegnungen“ und alle aus dem Jugendwettbewerb gehen jetzt in die bundesweite Endausscheidung über und haben die Chance, erneut prämiert zu werden.