Lkw-Fahrer telefoniert, hat keinen Führerschein und transportiert ungekühlte Lebensmittel

veröffentlicht

28 Handysünder am Steuer und 13 nicht angeschnallte Autoinsassen hat diePolizei am Mittwoch bei Verkehrskontrollen in Minden erwischt. - © Symbolfoto: dpa
28 Handysünder am Steuer und 13 nicht angeschnallte Autoinsassen hat diePolizei am Mittwoch bei Verkehrskontrollen in Minden erwischt. (© Symbolfoto: dpa)

Minden (mt/nik). 28 Handysünder am Steuer und 13 nicht angeschnallte Autoinsassen hat die Polizei am Mittwoch bei Verkehrskontrollen in Minden erwischt. Die Gurtmuffel mussten ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro zahlen, wer unerlaubterweise mit dem Handy am Steuer erwischt wurde, den erwartet ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Besonders negativ fiel ein Lkw-Fahrer in Hahlen auf, der während der Fahrt telefonierte und keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, so die Polizei. Die Kühlanlage für die transportierten Lebensmittel war außerdem nicht eingeschaltet, der Fahrer konnte sie offenbar nicht bedienen. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes kontrollierten die Ladung und versiegelten den Lastwagen. Die Lebensmittel dürfen nicht mehr ausgeliefert werden.

Laut Polizei häufen sich landesweit und auch im Mühlenkreis die Unfälle, bei denen die Ermittler davon ausgehen, dass die Ablenkung durch Smartphones ursächlich war. Mit gezielten Kontrollen wollen die Beamten dem nun entgegenwirken.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Lkw-Fahrer telefoniert, hat keinen Führerschein und transportiert ungekühlte LebensmittelMinden (mt/nik). 28 Handysünder am Steuer und 13 nicht angeschnallte Autoinsassen hat die Polizei am Mittwoch bei Verkehrskontrollen in Minden erwischt. Die Gurtmuffel mussten ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro zahlen, wer unerlaubterweise mit dem Handy am Steuer erwischt wurde, den erwartet ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg.Besonders negativ fiel ein Lkw-Fahrer in Hahlen auf, der während der Fahrt telefonierte und keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, so die Polizei. Die Kühlanlage für die transportierten Lebensmittel war außerdem nicht eingeschaltet, der Fahrer konnte sie offenbar nicht bedienen. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes kontrollierten die Ladung und versiegelten den Lastwagen. Die Lebensmittel dürfen nicht mehr ausgeliefert werden.Laut Polizei häufen sich landesweit und auch im Mühlenkreis die Unfälle, bei denen die Ermittler davon ausgehen, dass die Ablenkung durch Smartphones ursächlich war. Mit gezielten Kontrollen wollen die Beamten dem nun entgegenwirken.