Herbsturm bringt Orkanböen - Unwetterwarnung für den Mühlenkreis

veröffentlicht

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Orkanböen und einer Sturmflut im Norden Deutschlands. - © Foto: Armin Weigel/dpa
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Orkanböen und einer Sturmflut im Norden Deutschlands. (© Foto: Armin Weigel/dpa)

Minden/Hamburg (dpa/mt). Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Orkanböen und einer Sturmflut im Norden Deutschlands.

Auch für die Kreise Minden-Lübbecke und Nienburg hat der DWD Warnungen vor schweren Sturmböen ausgegeben. Sie sind gültig von Mittwochvormittag, 10 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr. Der Deutsche Wetterdienst weist auf mögliche Gefahren hin: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Äste, Dachziegel oder Gegenstände können herabstürzen.

An der Nordseeküste werden Windgeschwindigkeiten von 120 Stundenkilometer oder mehr erwartet, wie der Wetterdienst mitteilte. Das Abend-Hochwasser steige an der nordfriesischen Küste auf bis zu zwei Meter über dem mittleren Hochwasser, im Elbgebiet seien bei plus eineinhalb Meter zu erwarten.

Der erste und recht frühe Herbststurm werde «recht kräftig», besonders windig werde es in den Nachmittagsstunden, sagte ein Meteorologe am Morgen. Die Fährverbindung Hamburg-Helgoland über Cuxhaven fällt aus, wie der Betreiber bekanntgab. «Das Wetter ist zu extrem», sagte die Sprecherin am Morgen. Der Wetterdienst erwartet bis zu sieben Meter hohe Wellen in der Deutschen Bucht.

Auch an Land wird Tief «Sebastian» wohl Schaden anrichten. Bäume drohen umzufallen, da die Böden noch nass seien. Der Sturm könne sie so leicht entwurzeln, erklärte der Meteorologe. An der Nordseeküste soll es stellenweise auch gewittern. Weiter landeinwärts wehe der Wind etwas schwächer. Für Hamburg sind orkanartige Böen mit bis zu 117 km/h vorausgesagt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Herbsturm bringt Orkanböen - Unwetterwarnung für den MühlenkreisMinden/Hamburg (dpa/mt). Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Orkanböen und einer Sturmflut im Norden Deutschlands. Auch für die Kreise Minden-Lübbecke und Nienburg hat der DWD Warnungen vor schweren Sturmböen ausgegeben. Sie sind gültig von Mittwochvormittag, 10 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr. Der Deutsche Wetterdienst weist auf mögliche Gefahren hin: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Äste, Dachziegel oder Gegenstände können herabstürzen. An der Nordseeküste werden Windgeschwindigkeiten von 120 Stundenkilometer oder mehr erwartet, wie der Wetterdienst mitteilte. Das Abend-Hochwasser steige an der nordfriesischen Küste auf bis zu zwei Meter über dem mittleren Hochwasser, im Elbgebiet seien bei plus eineinhalb Meter zu erwarten.Der erste und recht frühe Herbststurm werde «recht kräftig», besonders windig werde es in den Nachmittagsstunden, sagte ein Meteorologe am Morgen. Die Fährverbindung Hamburg-Helgoland über Cuxhaven fällt aus, wie der Betreiber bekanntgab. «Das Wetter ist zu extrem», sagte die Sprecherin am Morgen. Der Wetterdienst erwartet bis zu sieben Meter hohe Wellen in der Deutschen Bucht.Auch an Land wird Tief «Sebastian» wohl Schaden anrichten. Bäume drohen umzufallen, da die Böden noch nass seien. Der Sturm könne sie so leicht entwurzeln, erklärte der Meteorologe. An der Nordseeküste soll es stellenweise auch gewittern. Weiter landeinwärts wehe der Wind etwas schwächer. Für Hamburg sind orkanartige Böen mit bis zu 117 km/h vorausgesagt.