Mindener fordern Stopp der Zwangsabgabe auf Direktversicherung

Claudia Hyna

Bei einer Demonstration in Berlin waren auch Mitglieder des Vereins der Direktversicherungsgeschädigten aus dem Kreis Minden-Lübbecke vor Ort. - © Foto: pr
Bei einer Demonstration in Berlin waren auch Mitglieder des Vereins der Direktversicherungsgeschädigten aus dem Kreis Minden-Lübbecke vor Ort. (© Foto: pr)

Minden (mt). Es sollte eine zusätzliche Alterssicherung sein und zur Entschuldung des Eigenheims dienen. „Doch wir wurden alle getäuscht", sagt Bernard Kotte (71) bitter. Rund 7000 Euro soll der Rentner aus Barkhausen nachzahlen, bis zum Jahr 2021 werden monatliche Beträge von 60 Euro fällig. Damit sind rund 20 Prozent seiner Altersvorsorge futsch. Helfen kann jetzt nur noch die Politik, glaubt er.