Die Gourmetmeile ist eröffnet: Appetithäppchen gefällig?

Nadine Schwan und Malina Reckordt

Bei der Bäckerei Schäfers gibt es typisch amerikanische Pancakes. Neben der traditionellen Variante mit Ahornsirup und Früchten sind aber auch Pancakes im „Texas Style" mit Pulled Pork im Angebot. Die Kombination von herzhaft und süß hat sich Christian Kleinschmidt ausgedacht. „Ich wollte unbedingt eine herzhafte Variante auf der Gourmetmeile anbieten. Deshalb habe ich auf amerikanischen Internetseiten nach Inspirationen gesucht und auch gefunden", sagt Kleinschmidt. Den Pancake hat er außerdem mit Coleslaw, Barbeque-Sauce und einer Salatmischung verfeinert. Außerdem gibt es am Stand von Schäfer´s Donuts und American Cheesecake, wahlweise mit Früchten oder mit Caramel-, Erdbeer- oder Schokoladensauce. Nicht nur die Speisen bei Schäfer´s sind amerikanisch. Auch der Stand ist im Stil einer US-Bäckerei gestaltet. - © MT-Foto: Schwan/Reckordt
Bei der Bäckerei Schäfers gibt es typisch amerikanische Pancakes. Neben der traditionellen Variante mit Ahornsirup und Früchten sind aber auch Pancakes im „Texas Style" mit Pulled Pork im Angebot. Die Kombination von herzhaft und süß hat sich Christian Kleinschmidt ausgedacht. „Ich wollte unbedingt eine herzhafte Variante auf der Gourmetmeile anbieten. Deshalb habe ich auf amerikanischen Internetseiten nach Inspirationen gesucht und auch gefunden", sagt Kleinschmidt. Den Pancake hat er außerdem mit Coleslaw, Barbeque-Sauce und einer Salatmischung verfeinert. Außerdem gibt es am Stand von Schäfer´s Donuts und American Cheesecake, wahlweise mit Früchten oder mit Caramel-, Erdbeer- oder Schokoladensauce. Nicht nur die Speisen bei Schäfer´s sind amerikanisch. Auch der Stand ist im Stil einer US-Bäckerei gestaltet. (© MT-Foto: Schwan/Reckordt)
Uwe Holland und Julia Volkmann am Stand von Holland‘s Gourmet Service. - © MT-Foto: Nadine Schwan
Uwe Holland und Julia Volkmann am Stand von Holland‘s Gourmet Service. (© MT-Foto: Nadine Schwan)

Minden (mt). Burger, Pancakes, New York Cheesecake und viel Fleisch: Dieses Jahr dreht sich auf der Gourmetmeile alles um das Thema Amerika. Am Freitagabend wurde das kulinarische Fest zum 17. Mal offiziell eröffnet.

Mehr als 50 Gerichte warten am Simeonsplatz auf hungrige Gäste. Passend zum Motto „Es war einmal Amerika“ haben die Gastronomen ihre Stände geschmückt und auch ihre Speisen ausgewählt.

Die Gourmetmeile ist eröffnet: Appetithäppchen gefällig?
Diese Gerichte gibt es auf der Gourmetmeile 2017

Geöffnet ist die Gourmetmeile heute und Sonntag ab 11 Uhr. Mit dabei sind dieses Jahr Bauerngut, Essence Catering, Schäfer‘s, Melitta, der Schlemmerservice, Edeka Cocktailbar, Holland’s Gourmet Service, Barre, Hotel Schäferhof, Morhoff, Wez Weinwelt, das Restaurant Dalmatien und das Victoria Hotel.

Das Musikprogramm startet am Samstag um 15 Uhr mit dem Independent Sound Orchestra. Außerdem spielt ab 18 Uhr die Green Cabbage Jazz Combo und ab 21 Uhr ist die Blues Brothers Tribute Show zu sehen.

Sonntag ab 11 Uhr erwartet die Besucher eine nostalgische Morgenmatinee mit der Ernst-Johann-Original Jazz Band, um 15 Uhr und um 17 Uhr gibt es Country und Westernmusik.

Und auch für die kleinen Besucher gibt es etwas zu tun: Sie können sich dieses Jahr auf einer riesigen Raketen-Rutsche austoben - gleich neben der Bühne wartet das „Cape Carneveral“. Wer den Simeonsplatz von oben sehen will, kann in den Kranballon einsteigen. Und am Sonntag werden dann die besten Gerichte und der schönste Gourmetstand prämiert. Die Siegerehrung ist um 19 Uhr. Ende der Gourmetmeile ist dann am Sonntag um 20 Uhr.

Wer sich einen Überblick über die verschiedenen Gerichte machen möchte, kann sich im Internet auf www.MT.de in einer Fotostrecke durch die Speisekarte klicken. Hier sind alle Teller abgebildet.

Video
Der smarteste Kellner
Der smarteste Kellner
(© MT-Foto: Schwan/Reckordt)
Engel mit roten Flügeln, Weingott Bacchus und dieses Jahr Farmer: Artur Edig ist auf der Gourmetmeile bekannt für seine ausgefallenen Kostüme. Der 32-jährige Kellner arbeitet bereits zum siebten Mal auf der Mindener Gourmetmeile und bedient die Gäste am Stand des Victoria Hotels. Das diesjährige Motto „Es war einmal Amerika" findet er gut. Jedenfalls fällt das Outfit dieses Jahr etwas luftiger für ihn aus. Passend zum Motto trägt er Strohhut, Hemd und Hosenträger. „Vergangenes Jahr hatte ich die ganze Zeit Handschuhe an, das war ziemlich warm darunter", sagt der 32-Jährige, der sich freiwillige für den Gourmetmeilen-Dienst meldet.
Warum gerade er der smarteste Keller ist? Für seine Kollgen liegt die Antwort auf der Hand: „Er ist einfach naturschön." Vielleicht liegt das aber auch an seiner fröhlichen Ausstrahlung und seinem Lächeln.
Das edelste Gericht
Das edelste Gericht
(© MT-Foto: Schwan/Reckordt)
Das teuerste Gericht gibt es bei Holland´s Gourmet Service. Für zwölf Euro bekommt man ein Rinderfilet mit Garnelen, Sambal-Olek-Creme und einer besonderen Beilage, nämlichen schwarzen Pommes. Das hat Koch Uwe Holland allerdings so gewollt. Die Pommes bestehen aus einer Kichererbsenpaste und wurden mit Trüffelöl verfeinert. Und der Grund für die Farbe: essbare Asche. Vor dem Frittieren wurden die Pommes darin eingehüllt. Auf den ersten Blick sieht das zwar ungewohnt aus, geschmacklich aber überzeugt das Gericht. Bei Holland´s Gourmetservice gibt es weitere interessante Beilagen, wie zum Beispiel schwarzes Baguettebrot mit Berberitzen, eher bekannt unter dem Namen Sauerdorn. Für das Gericht „Miami im Glas" hat sich der Koch Uwe Holland eine besondere Optik einfallen lassen. In einem Einmach-Glas gibt es Fischfilet, Garnelen, Krebsfleisch und Pasta.
Kaum Auswahl für Vegetarier
Kaum Auswahl für Vegetarier
(© MT-Foto: Schwan/Reckordt)
Für Vegetarier sieht es dieses Jahr auf der 17. Gourmetmeile etwas mager aus. Viele der Gerichte sind entgegen dem gerade herrscheden Vegan-Trend fleisch- oder fischlastig. Es gibt Burger, Rumpsteak, Pulled Pork, Shrimps und Seeteufelbäckchen – Tofu ist allerdings auf keiner der Speisekarten zu entdecken. Mit etwas Geduld wird man aber auch als Vegetarier dank Trüffelravioli (Essence Catering), Maiskolben (Bauerngut), Makkaroni-Käse-Sahneauflauf (Hotel Schäferhof) oder gebackenem Feta (Holland’s Gourmet Service) satt. Im Zweifel helfen auch die vielen süßen Leckereien gegen den knurrenden Magen. Schwieriger dürfte es dieses Jahr allerdings für Veganer werden. Sahne, Milch oder Butter stecken fast in allen Gerichten.
Kleine Kalorienbomben
Kleine Kalorienbomben
(© MT-Foto: Schwan/Reckordt)
Die Desserts auf der Gourmetmeile haben es in sich. Jedenfalls wenn man die Kalorienmenge betrachtet. Aber für sehr süße Nachspeise ist Amerika schließlich bekannt. Beim Schlemmerservice gibt es eine Marshmallow-Vanille-Creme mit Marshmallowstückchen. Serviert wird der Nachtisch mit passierten Waldbeeren in einem Weinglas. Eine Portion davon hat an die 500 Kilokalorien, wie der Koch verrät. Marshmallows entdeckt man auf mehreren Speisekarten. So auch beim Victoria Hotel. Es gibt zwei Cookies, gefüllt mit einer Cookie-Mousse und gratiniert mit verschiedenen Beeren. Und Apropos: Marshmallow gelten zwar als amerikanischen Klassiker beim Lagerfeuer, dabei liegt der Ursprung der süßen Schaumzuckerware in Frankreich. Cheesecake, ob mit Früchten, Schokosauce oder Erbeersorbet sowie Apple Pie mit Sahne und Eis dürfen auch nicht fehlen.
Die neuen Gastronomen auf der Meile
Die neuen Gastronomen auf der Meile
(© MT-Foto: Schwan/Reckordt)
Für das Team des Restaurants Morhoff aus Petershagen ist es eine Premiere: Sie sind zum ersten Mal mit einem Stand auf der Meile vertreten. Mit dabei ist die ganze Familie. Sogar den Onkel haben sie eingespannt: Er bedient die Popcornmaschine, während der Rest der Familie hinterm Tresen steht. Für ihren Stand haben sie, wie auch die anderen Gastronomen, Dekoration im amerikanischen Stil besorgt. „Auch die Outfits haben wir neu", sagt Chefin Sabina Balken. Erste Lehren haben sie schon gezogen: „Die Namen der Gerichte sind für einige Besucher etwas zu kompliziert, wir haben jetzt eine Beschreibung ausgedruckt und über die Karte geklebt." Ein Tipp für alle, die nicht wissen, was ein Schöpfbrötchen ist: „Ein ausgehöhltes Brötchen. Man schöpft etwas rein und schöpft es wieder raus." Auf dem Foto sind (von links): Jomarie Belluco, Celina, Deborah und Sabina Balke sind das erste Jahr dabei.   

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Die Gourmetmeile ist eröffnet: Appetithäppchen gefällig?Malina Reckordt,Nadine SchwanMinden (mt). Burger, Pancakes, New York Cheesecake und viel Fleisch: Dieses Jahr dreht sich auf der Gourmetmeile alles um das Thema Amerika. Am Freitagabend wurde das kulinarische Fest zum 17. Mal offiziell eröffnet.Mehr als 50 Gerichte warten am Simeonsplatz auf hungrige Gäste. Passend zum Motto „Es war einmal Amerika“ haben die Gastronomen ihre Stände geschmückt und auch ihre Speisen ausgewählt.Geöffnet ist die Gourmetmeile heute und Sonntag ab 11 Uhr. Mit dabei sind dieses Jahr Bauerngut, Essence Catering, Schäfer‘s, Melitta, der Schlemmerservice, Edeka Cocktailbar, Holland’s Gourmet Service, Barre, Hotel Schäferhof, Morhoff, Wez Weinwelt, das Restaurant Dalmatien und das Victoria Hotel.Das Musikprogramm startet am Samstag um 15 Uhr mit dem Independent Sound Orchestra. Außerdem spielt ab 18 Uhr die Green Cabbage Jazz Combo und ab 21 Uhr ist die Blues Brothers Tribute Show zu sehen.Sonntag ab 11 Uhr erwartet die Besucher eine nostalgische Morgenmatinee mit der Ernst-Johann-Original Jazz Band, um 15 Uhr und um 17 Uhr gibt es Country und Westernmusik.Und auch für die kleinen Besucher gibt es etwas zu tun: Sie können sich dieses Jahr auf einer riesigen Raketen-Rutsche austoben - gleich neben der Bühne wartet das „Cape Carneveral“. Wer den Simeonsplatz von oben sehen will, kann in den Kranballon einsteigen. Und am Sonntag werden dann die besten Gerichte und der schönste Gourmetstand prämiert. Die Siegerehrung ist um 19 Uhr. Ende der Gourmetmeile ist dann am Sonntag um 20 Uhr.Wer sich einen Überblick über die verschiedenen Gerichte machen möchte, kann sich im Internet auf www.MT.de in einer Fotostrecke durch die Speisekarte klicken. Hier sind alle Teller abgebildet.