Klausenwall ab 26. Mai für Kanalarbeiten gesperrt

veröffentlicht

- © Grafik: Hoffmann
(© Grafik: Hoffmann)

Minden (mt/mob). In der Tonhallenstraße wird derzeit das Kanalnetz erneuert. Bisher wurde hier bereits in zwei Bauabschnitten an der Kanalisation gearbeitet: Zum einen zwischen Glacisbrücke und Tonhallenstraße, zum anderen von der Deutschen Bank aus in Richtung Tonhallenstraße.

Im nun folgenden dritten Bauabschnitt muss mit den Kanalrohren der Klausenwall gequert werden, teilt die Stadt Minden mit. Dafür muss auch der Asphalt hochgenommen werden, denn im Boden liegen zahlreiche Leitungen und Kabel, die sonst beschädigt werden könnten. Die stark befahrene Straße wird deshalb für Autos und Taxen voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke werde beschildert, so die Stadt Minden.

Die Sperrung des Klausenwalls beginnt am Freitag, 26. Mai, und dauert bis einschließlich Montag, 12. Juni. In dieser Zeit können nur Busse des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr den Baustellenbereich passieren. Dieser Weg ist dann durch eine Schranke gesichert.

Alle anderen motorisierten Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich weiträumig umfahren beziehungsweise die ausgeschilderten Umleitungsstrecken nutzen. Für Fußgänger gilt die Sperrung nicht, sie können die Baustelle jederzeit umlaufen. Für Radfahrer werden je nach Baufortschritt gesonderte Umleitungsstrecken über Tonhallenstraße und Weserglacis sowie Domstraße und Lindenstraße ausgeschildert.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Klausenwall ab 26. Mai für Kanalarbeiten gesperrtMinden (mt/mob). In der Tonhallenstraße wird derzeit das Kanalnetz erneuert. Bisher wurde hier bereits in zwei Bauabschnitten an der Kanalisation gearbeitet: Zum einen zwischen Glacisbrücke und Tonhallenstraße, zum anderen von der Deutschen Bank aus in Richtung Tonhallenstraße.Im nun folgenden dritten Bauabschnitt muss mit den Kanalrohren der Klausenwall gequert werden, teilt die Stadt Minden mit. Dafür muss auch der Asphalt hochgenommen werden, denn im Boden liegen zahlreiche Leitungen und Kabel, die sonst beschädigt werden könnten. Die stark befahrene Straße wird deshalb für Autos und Taxen voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke werde beschildert, so die Stadt Minden.Die Sperrung des Klausenwalls beginnt am Freitag, 26. Mai, und dauert bis einschließlich Montag, 12. Juni. In dieser Zeit können nur Busse des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr den Baustellenbereich passieren. Dieser Weg ist dann durch eine Schranke gesichert.Alle anderen motorisierten Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich weiträumig umfahren beziehungsweise die ausgeschilderten Umleitungsstrecken nutzen. Für Fußgänger gilt die Sperrung nicht, sie können die Baustelle jederzeit umlaufen. Für Radfahrer werden je nach Baufortschritt gesonderte Umleitungsstrecken über Tonhallenstraße und Weserglacis sowie Domstraße und Lindenstraße ausgeschildert.