Fahrradfreundliche Stadt: Minden verschlechtert sich

veröffentlicht

Mindens Image hat sich bei den Bewertungen der Radfahrer etwas verschlechtert. - © Foto: Dennis Rüter
Mindens Image hat sich bei den Bewertungen der Radfahrer etwas verschlechtert. (© Foto: Dennis Rüter)

Berlin/Minden (dpa/uli). Münster bleibt nach einer Umfrage unangefochten die fahrradfreundlichste Stadt in Deutschland. Bei dem regelmäßigen Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in 539 Städten ist das Münsterland auch sonst eine Radlänge voraus: In ihrer jeweiligen Städte-Kategorie belegen Bocholt und Reken jeweils den ersten Platz. Dafür wurden im Herbst 2016 bundesweit rund 120 000 Radfahrer befragt, unter anderem zu den Themen Sicherheit und Rad-Infrastruktur in ihrer Stadt, teilte das Bundesverkehrsministerium am Freitag in Berlin zur Präsentation des Fahrradklima-Tests mit.

Minden wird im ADFC-Fahrradklimatest mit 3,9 benotet und schneidet in der Klasse Städte mit 50- bis 100.000 Einwohnern auf Rang 56 von 98 bewerteten Kommunen ab - etwas schlechter als 2014. Gepunktet hat Minden mit der guten Erreichbarkeit des Stadtzentrums und der guten Wegweisung. Negativ bewertet wurden das fehlende oder geringe Angebot an Leihrädern, die schlechte Ampelschaltung und die wenig attraktive Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln. Hille, Porta Westfalica und Petershagen wurden nicht bewertet.

Information
Den gesamte ADFC-Klimatest finden Sie hier: Münster ist fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands

Bückeburg: Bewertet mit der Note 3,5; Rang 107 von 364 in der Kategorie bis 50.000 Einwohner. Negativ-Kriterium: Seltene Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen.

Bad Oeynhausen: Schneidet sehr schlecht ab: Rang 342 in der Kategorie bis 50.000. Eines der Negativ-Kriterien sind holprige und unebene Radwege. Herford: Platz 63 von 98 in der Kategorie 50- bis 100.000 Einwohner. Positiv: Viele Einbahnstraßen geöffnet für Radfahrer.

Hameln: gleiche Kategorie wie Herford, Rang 44; Note 3,8. Negativ-Punkt: zu schmale Radwege.

Bielefeld: Rang 18 von 38 Kommunen in der Kategorie bis 200.000 Einwohner. Das Oberzentrum verzeichnet leichte Verschlechterungen im Vergleich zu 2014.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

3 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Fahrradfreundliche Stadt: Minden verschlechtert sichBerlin/Minden (dpa/uli). Münster bleibt nach einer Umfrage unangefochten die fahrradfreundlichste Stadt in Deutschland. Bei dem regelmäßigen Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in 539 Städten ist das Münsterland auch sonst eine Radlänge voraus: In ihrer jeweiligen Städte-Kategorie belegen Bocholt und Reken jeweils den ersten Platz. Dafür wurden im Herbst 2016 bundesweit rund 120 000 Radfahrer befragt, unter anderem zu den Themen Sicherheit und Rad-Infrastruktur in ihrer Stadt, teilte das Bundesverkehrsministerium am Freitag in Berlin zur Präsentation des Fahrradklima-Tests mit. Minden wird im ADFC-Fahrradklimatest mit 3,9 benotet und schneidet in der Klasse Städte mit 50- bis 100.000 Einwohnern auf Rang 56 von 98 bewerteten Kommunen ab - etwas schlechter als 2014. Gepunktet hat Minden mit der guten Erreichbarkeit des Stadtzentrums und der guten Wegweisung. Negativ bewertet wurden das fehlende oder geringe Angebot an Leihrädern, die schlechte Ampelschaltung und die wenig attraktive Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln. Hille, Porta Westfalica und Petershagen wurden nicht bewertet.Bückeburg: Bewertet mit der Note 3,5; Rang 107 von 364 in der Kategorie bis 50.000 Einwohner. Negativ-Kriterium: Seltene Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen.Bad Oeynhausen: Schneidet sehr schlecht ab: Rang 342 in der Kategorie bis 50.000. Eines der Negativ-Kriterien sind holprige und unebene Radwege. Herford: Platz 63 von 98 in der Kategorie 50- bis 100.000 Einwohner. Positiv: Viele Einbahnstraßen geöffnet für Radfahrer.Hameln: gleiche Kategorie wie Herford, Rang 44; Note 3,8. Negativ-Punkt: zu schmale Radwege.Bielefeld: Rang 18 von 38 Kommunen in der Kategorie bis 200.000 Einwohner. Das Oberzentrum verzeichnet leichte Verschlechterungen im Vergleich zu 2014.