Sachliche Würdigung wäre eher am Platz gewesen

veröffentlicht

Betr.: Kommentar „Licht und Schatten“, MT vom 17. Juni

Der Kommentator nimmt anlässlich des Todes von Helmut Kohl sehr sachlich und ausgewogen Stellung zu Kohls Verdiensten als ehemaligem Bundeskanzler. Aber auch seine menschlichen Schwächen bleiben nicht unerwähnt. Ganz im Gegensatz übrigens zur ersten Reaktion Angela Merkels auf Kohls Tod, in der sie ihn fast zum Heiligen hochstilisiert.

Ihre Worte stehen im krassen Widerspruch zu ihrem damaligen reichlich saloppen Ausspruch: „Das alte Schlachtross muß weg“. Sie sagte dies vor Kohls Abwahl. Eine sachliche Würdigung wäre da eher am Platze gewesen.

Irmingard Rachfall, Porta Westfalica

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Sachliche Würdigung wäre eher am Platz gewesenBetr.: Kommentar „Licht und Schatten“, MT vom 17. JuniDer Kommentator nimmt anlässlich des Todes von Helmut Kohl sehr sachlich und ausgewogen Stellung zu Kohls Verdiensten als ehemaligem Bundeskanzler. Aber auch seine menschlichen Schwächen bleiben nicht unerwähnt. Ganz im Gegensatz übrigens zur ersten Reaktion Angela Merkels auf Kohls Tod, in der sie ihn fast zum Heiligen hochstilisiert.Ihre Worte stehen im krassen Widerspruch zu ihrem damaligen reichlich saloppen Ausspruch: „Das alte Schlachtross muß weg“. Sie sagte dies vor Kohls Abwahl. Eine sachliche Würdigung wäre da eher am Platze gewesen.Irmingard Rachfall, Porta Westfalica