Präsidentenwahl in USA und hier

veröffentlicht

Leserbriefe

Betr.: Kandidatensuche für das Amt des Bundes- präsidenten

Amerika hat gewählt - und in Deutschland herrscht Katzenjammer. Keiner versteht unsere Politiker, keiner hat sie lieb! Überall die Rechtsextremen: Trump in Amerika, Orban in Ungarn, Erdogan in der Türkei, Wilders, Le Pen ... und in Deutschland die AFD!

Auch selbstkritische Stimmen sind zu hören: Die Politiker haben am Volk vorbei regiert, die Stimmung im Volk nicht wahrgenommen. Das muss sich ändern!

Und wie sich das ändert! Ganz plötzlich steht die Wahl des Bundespräsidenten vor der Tür. Die konnte ja auch niemand vorhersehen. Die CDU/CSU hat keinen eigenen Kandidaten - alle sagen ab; der Einzige, der möglicherweise - vielleicht - ...aber direkt gefragt wurde er nicht: er ist ja ein Grüner, und den will die CSU auf keinen Fall. Ja, auf Horst ist doch Verlass!

Steinmeier? Aber der ist doch SPD-Mann, den kann Merkel doch nicht wollen! Nein, noch einmal die Liste möglicher Kandidaten durchgehen, nur ja nicht der SPD zustimmen - was hat sich dieser Gabriel dabei gedacht, als er diesen Namen nannte?

Dann, plötzlich, ist Steinmeier doch ein guter Mann, zuverlässig, vertrauenswürdig, er bringt die besten Voraussetzungen für dieses Amt mit. Merkel stimmt zu, und da kann auch Seehofer nicht mehr anders.

Man sieht: die deutschen Politiker haben sich geändert, die deutsche Politik ändert sich - die eigene Person, die eigene Wiederwahl spielen keine Rolle mehr; man denkt nicht mehr parteipolitisch: man wählt den Besten. Ist doch logisch! Oder?

Hans Dieter Seckelmann, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2016
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Präsidentenwahl in USA und hierLeserbriefeBetr.: Kandidatensuche für das Amt des Bundes- präsidentenAmerika hat gewählt - und in Deutschland herrscht Katzenjammer. Keiner versteht unsere Politiker, keiner hat sie lieb! Überall die Rechtsextremen: Trump in Amerika, Orban in Ungarn, Erdogan in der Türkei, Wilders, Le Pen ... und in Deutschland die AFD!Auch selbstkritische Stimmen sind zu hören: Die Politiker haben am Volk vorbei regiert, die Stimmung im Volk nicht wahrgenommen. Das muss sich ändern!Und wie sich das ändert! Ganz plötzlich steht die Wahl des Bundespräsidenten vor der Tür. Die konnte ja auch niemand vorhersehen. Die CDU/CSU hat keinen eigenen Kandidaten - alle sagen ab; der Einzige, der möglicherweise - vielleicht - ...aber direkt gefragt wurde er nicht: er ist ja ein Grüner, und den will die CSU auf keinen Fall. Ja, auf Horst ist doch Verlass!Steinmeier? Aber der ist doch SPD-Mann, den kann Merkel doch nicht wollen! Nein, noch einmal die Liste möglicher Kandidaten durchgehen, nur ja nicht der SPD zustimmen - was hat sich dieser Gabriel dabei gedacht, als er diesen Namen nannte?Dann, plötzlich, ist Steinmeier doch ein guter Mann, zuverlässig, vertrauenswürdig, er bringt die besten Voraussetzungen für dieses Amt mit. Merkel stimmt zu, und da kann auch Seehofer nicht mehr anders.Man sieht: die deutschen Politiker haben sich geändert, die deutsche Politik ändert sich - die eigene Person, die eigene Wiederwahl spielen keine Rolle mehr; man denkt nicht mehr parteipolitisch: man wählt den Besten. Ist doch logisch! Oder?Hans Dieter Seckelmann, Minden