Brennstoffzellen wären bessere Lösung als Verbrennungsmotoren

veröffentlicht

Luftverschmutzung: Stammen die Ablagerungen auf den Lindenblättern von Partikeln in den Abgasen von Verbrennungsmotoren? - © Foto: Kurt Böcker/pr
Luftverschmutzung: Stammen die Ablagerungen auf den Lindenblättern von Partikeln in den Abgasen von Verbrennungsmotoren? (© Foto: Kurt Böcker/pr)

Von unseren Lindenbäumen habe ich ein kleines Ästchen abgeschnitten. Unschwer zu erkennen sind die Ablagerungen, die von den Bäumen herausgefiltert worden sind.

Dieselbe Luft atmen wir Menschen auch ein, auch unser Körper verfügt über ein gewisses Maß an Filtervorrichtungen zum Schutz der Lunge.

Es kann aber nicht geleugnet werden: Jährlich sterben durch die Stäube und sonstige Schadstoffe etliche Millionen Menschen! Schuld ist daran unser Wahn zu immer größeren Autos. Hier sind vor allem die durch Verbrennungsmotore angetriebenen Kfz. Würden wir darauf verzichten und nur noch E-Autos benutzen, wäre schon viel gewonnen!

Aber nein, das lässt die Lobby der Automobilindustrie nicht zu. Auch ist unser Finanzminister strikt dagegen, man bedenke nur den Ausfall bei der Mehrwertsteuer. Als Endverbraucher müssen wir 19 Prozent auf den Rechnungsbetrag an den Staat abführen. Ein durch Brennstoffzellen angetriebenes E-Mobil braucht weder Motorenöl noch das aus dem Erdöl gewonnene Benzin oder Dieselöl. Ein E-Motor läuft praktisch wartungsfrei, es braucht nicht so häufig zur Inspektion. Wasserstoff wäre mit Sicherheit eine 100 Prozent bessere Lösung.

Kurt Böcker, Minden

Copyright © Mindener Tageblatt 2016
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Brennstoffzellen wären bessere Lösung als VerbrennungsmotorenVon unseren Lindenbäumen habe ich ein kleines Ästchen abgeschnitten. Unschwer zu erkennen sind die Ablagerungen, die von den Bäumen herausgefiltert worden sind.Dieselbe Luft atmen wir Menschen auch ein, auch unser Körper verfügt über ein gewisses Maß an Filtervorrichtungen zum Schutz der Lunge.Es kann aber nicht geleugnet werden: Jährlich sterben durch die Stäube und sonstige Schadstoffe etliche Millionen Menschen! Schuld ist daran unser Wahn zu immer größeren Autos. Hier sind vor allem die durch Verbrennungsmotore angetriebenen Kfz. Würden wir darauf verzichten und nur noch E-Autos benutzen, wäre schon viel gewonnen!Aber nein, das lässt die Lobby der Automobilindustrie nicht zu. Auch ist unser Finanzminister strikt dagegen, man bedenke nur den Ausfall bei der Mehrwertsteuer. Als Endverbraucher müssen wir 19 Prozent auf den Rechnungsbetrag an den Staat abführen. Ein durch Brennstoffzellen angetriebenes E-Mobil braucht weder Motorenöl noch das aus dem Erdöl gewonnene Benzin oder Dieselöl. Ein E-Motor läuft praktisch wartungsfrei, es braucht nicht so häufig zur Inspektion. Wasserstoff wäre mit Sicherheit eine 100 Prozent bessere Lösung.Kurt Böcker, Minden