Ein Fisch wechselt seine Farben

veröffentlicht

Ein Fisch wechselt seine Farben - © Foto: DAFV/Herbert Frei/dpa
Der Dreistachlige Stichling ist der Fisch des Jahres 2018. (© Foto: DAFV/Herbert Frei/dpa)

Er gehört zu den kleinsten heimischen Fischen, die bei uns im Süßwasser umherschwimmen. Die Rede ist vom Dreistachligen Stichling. Fachleute haben ihn zum Fisch des Jahres 2018 erklärt.

Damit wollen sie zeigen, dass auch kleine Fischarten Aufmerksamkeit verdienen. Der Fisch ist nur fünf bis acht Zentimeter groß - also etwa so lang wie der Zeigefinger von vielen Erwachsenen. Aber der Fisch ist etwas ganz Besonderes.

Die Männchen können ihr Aussehen verändern, wenn sie Weibchen anlocken wollen. Der Rücken des Fisches färbt sich dann blaugrün. Seine Brust wird rot und seine Augen funkeln silberblau.

Zusätzlich baut das Männchen aus Pflanzenmaterial und Algenmaterial ein Nest auf dem Gewässerboden. Gefällt einem Weibchen das Nest, legt es dort seine Eier ab und schwimmt davon. Das Männchen befruchtet die Eier. Anschließend kümmert es sich um die Aufzucht der Jungfische.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Ein Fisch wechselt seine FarbenEr gehört zu den kleinsten heimischen Fischen, die bei uns im Süßwasser umherschwimmen. Die Rede ist vom Dreistachligen Stichling. Fachleute haben ihn zum Fisch des Jahres 2018 erklärt.Damit wollen sie zeigen, dass auch kleine Fischarten Aufmerksamkeit verdienen. Der Fisch ist nur fünf bis acht Zentimeter groß - also etwa so lang wie der Zeigefinger von vielen Erwachsenen. Aber der Fisch ist etwas ganz Besonderes.Die Männchen können ihr Aussehen verändern, wenn sie Weibchen anlocken wollen. Der Rücken des Fisches färbt sich dann blaugrün. Seine Brust wird rot und seine Augen funkeln silberblau.Zusätzlich baut das Männchen aus Pflanzenmaterial und Algenmaterial ein Nest auf dem Gewässerboden. Gefällt einem Weibchen das Nest, legt es dort seine Eier ab und schwimmt davon. Das Männchen befruchtet die Eier. Anschließend kümmert es sich um die Aufzucht der Jungfische.