Traurige Italiener verpassen WM

veröffentlicht

Traurige Italiener - © Foto: Luca Bruno/dpa
Der Torwart Gianluigi Buffon wird nicht mehr für Italien spielen. (© Foto: Luca Bruno/dpa)

Dieser Fußballer stand eine halbe Ewigkeit für Italien im Tor. Als er seine ersten Länderspiele machte, warst du wahrscheinlich noch nicht geboren. Gianluigi Buffon ist 39 Jahre alt und hat schon mehr als 150 Länderspiele hinter sich.

Am Montagabend beendete er seine Karriere im italienischen Team mit Tränen im Gesicht. «Wir sind gescheitert», sagte Gianluigi Buffon traurig. Denn seit Montag steht fest: Italien darf bei der nächsten Weltmeisterschaft im Sommer nicht mitmachen - zum ersten Mal seit 60 Jahren.

In der Entscheidungsrunde hatte sich Italien nicht gegen Schweden durchsetzen können. Während die Schweden jubelten und zur WM reisen, herrschte unter den Italienern große Trauer. «Ich glaube, das ist die größte Enttäuschung meines Lebens», sagte einer der italienischen Spieler.

«Wir werden versuchen, uns davon zu erholen, wie wir das immer gemacht haben», sagte Gianluigi Buffon. Er selbst möchte aber nicht mehr für Italien im Tor stehen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Traurige Italiener verpassen WMDieser Fußballer stand eine halbe Ewigkeit für Italien im Tor. Als er seine ersten Länderspiele machte, warst du wahrscheinlich noch nicht geboren. Gianluigi Buffon ist 39 Jahre alt und hat schon mehr als 150 Länderspiele hinter sich.Am Montagabend beendete er seine Karriere im italienischen Team mit Tränen im Gesicht. «Wir sind gescheitert», sagte Gianluigi Buffon traurig. Denn seit Montag steht fest: Italien darf bei der nächsten Weltmeisterschaft im Sommer nicht mitmachen - zum ersten Mal seit 60 Jahren.In der Entscheidungsrunde hatte sich Italien nicht gegen Schweden durchsetzen können. Während die Schweden jubelten und zur WM reisen, herrschte unter den Italienern große Trauer. «Ich glaube, das ist die größte Enttäuschung meines Lebens», sagte einer der italienischen Spieler.«Wir werden versuchen, uns davon zu erholen, wie wir das immer gemacht haben», sagte Gianluigi Buffon. Er selbst möchte aber nicht mehr für Italien im Tor stehen.