Forscher machen einen Eissturm

veröffentlicht

Eine Schicht aus Eis - © Foto: Joe Klementovich/American Society of Agronomy/dpa
Forscher haben Bäume mit Wasser aus Feuerwehr-Schläuchen vereist. (© Foto: Joe Klementovich/American Society of Agronomy/dpa)

Hui, ein kräftiger Eissturm fegt durch den Wald! In kürzester Zeit sind Bäume und Äste mit Eis umhüllt. An manchen Stellen ist es so dick wie ein Bleistift. An anderen fast so dick wie ein Holzbrett.

Aber diesen Eissturm hat nicht die Natur gemacht. Das waren Forscher im Land USA! Sie hatten mit Feuerwehr-Schläuchen im hohen Bogen Wasser auf die Bäume gesprüht als es sehr kalt war. So vereiste der Wald in kurzer Zeit.

Mit diesem Experiment wollen die Forscher mehr über Eisstürme erfahren - und was diese mit Bäumen anrichten können. Denn Eisstürme können Bäume schädigen. Sie brechen dann zum Beispiel eher ab. Forscher erwarten, dass es Eisstürme bald häufiger gibt, weil sich das Klima auf der Erde ändert.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Forscher machen einen EissturmHui, ein kräftiger Eissturm fegt durch den Wald! In kürzester Zeit sind Bäume und Äste mit Eis umhüllt. An manchen Stellen ist es so dick wie ein Bleistift. An anderen fast so dick wie ein Holzbrett.Aber diesen Eissturm hat nicht die Natur gemacht. Das waren Forscher im Land USA! Sie hatten mit Feuerwehr-Schläuchen im hohen Bogen Wasser auf die Bäume gesprüht als es sehr kalt war. So vereiste der Wald in kurzer Zeit.Mit diesem Experiment wollen die Forscher mehr über Eisstürme erfahren - und was diese mit Bäumen anrichten können. Denn Eisstürme können Bäume schädigen. Sie brechen dann zum Beispiel eher ab. Forscher erwarten, dass es Eisstürme bald häufiger gibt, weil sich das Klima auf der Erde ändert.