Ein Brötchen namens Franz

veröffentlicht

Leckere Franzbrötchen - © Foto: dpa
Die süßen Franzbrötchen werden nicht nur in der Stadt Hamburg gern gegessen. Foto: Daniel Reinhardt (© Foto: dpa)

Dieses Brötchen hat einen Vornamen: Es heißt Franz! Franzbrötchen gibt es vor allem in der Stadt Hamburg im Norden von Deutschland. Sie sind süß, ein bisschen klebrig und sehen komisch plattgedrückt aus.

Wie die Franzbrötchen ihren Namen bekamen, weiß keiner so genau. Einige Leute glauben, es steckt das Wort Franzose drin. Ein Bäcker aus dem Land Frankreich soll die Brötchen gebacken haben, als er vor langer Zeit in Hamburg war. Die Leute haben es dann Franzosen-Brötchen genannt. Aber richtig beweisen kann das niemand.

Sicher ist aber: Ins Franzbrötchen gehört viel Butter. Dazu kommen Milch, Zucker, Mehl, Hefe und Eier - und außerdem das Gewürz Zimt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Ein Brötchen namens FranzDieses Brötchen hat einen Vornamen: Es heißt Franz! Franzbrötchen gibt es vor allem in der Stadt Hamburg im Norden von Deutschland. Sie sind süß, ein bisschen klebrig und sehen komisch plattgedrückt aus.Wie die Franzbrötchen ihren Namen bekamen, weiß keiner so genau. Einige Leute glauben, es steckt das Wort Franzose drin. Ein Bäcker aus dem Land Frankreich soll die Brötchen gebacken haben, als er vor langer Zeit in Hamburg war. Die Leute haben es dann Franzosen-Brötchen genannt. Aber richtig beweisen kann das niemand.Sicher ist aber: Ins Franzbrötchen gehört viel Butter. Dazu kommen Milch, Zucker, Mehl, Hefe und Eier - und außerdem das Gewürz Zimt.