Ein Tempel für den Gott des Windes

veröffentlicht

Azteken-Tempel - © Foto: Alex Cruz
Der Tempel war wohl dem Gott des Windes geweiht. Alex Cruz/EFE/dpa (© Foto: Alex Cruz)

Die Azteken waren einst ein mächtiges Volk. Sie beherrschten vor vielen Hundert Jahren große Gebiete des Landes, das heute Mexiko heißt.

Es liegt südlich der USA. In der Hauptstadt von Mexiko, in Mexiko-Stadt, haben Forscher nun Reste eines alten Azteken-Tempels entdeckt. Er ist etwa 650 Jahre alt.

Darin fanden die Forscher auch Skelett-Reste. Sie glauben, dass die Menschen vor vielen Hundert Jahren geopfert wurden. Menschen zu opfern war bei den Azteken nämlich zumindest zu einer gewissen Zeit ihrer Herrschaft üblich. Sie wollten so wohl ihre Götter gnädig stimmen. Der neu entdeckte Tempel war vermutlich dem Gott des Windes gewidmet. Er hieß «Ehécatl».

Vor etwa 500 Jahren besiegten die Spanier die Azteken. Deren Kulter verschwand nach und nach fast völlig. Auf den Ruinen ihrer Hauptstadt wurde Mexiko-Stadt erbaut. Und dort findet man noch heute gelegentlich Spuren der Azteken, die an die vergangene Zeit erinnern.

Copyright © Mindener Tageblatt 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Ein Tempel für den Gott des WindesDie Azteken waren einst ein mächtiges Volk. Sie beherrschten vor vielen Hundert Jahren große Gebiete des Landes, das heute Mexiko heißt.Es liegt südlich der USA. In der Hauptstadt von Mexiko, in Mexiko-Stadt, haben Forscher nun Reste eines alten Azteken-Tempels entdeckt. Er ist etwa 650 Jahre alt.Darin fanden die Forscher auch Skelett-Reste. Sie glauben, dass die Menschen vor vielen Hundert Jahren geopfert wurden. Menschen zu opfern war bei den Azteken nämlich zumindest zu einer gewissen Zeit ihrer Herrschaft üblich. Sie wollten so wohl ihre Götter gnädig stimmen. Der neu entdeckte Tempel war vermutlich dem Gott des Windes gewidmet. Er hieß «Ehécatl».Vor etwa 500 Jahren besiegten die Spanier die Azteken. Deren Kulter verschwand nach und nach fast völlig. Auf den Ruinen ihrer Hauptstadt wurde Mexiko-Stadt erbaut. Und dort findet man noch heute gelegentlich Spuren der Azteken, die an die vergangene Zeit erinnern.