Film über Mexiko bekommt Preise

veröffentlicht

Film «Coco» - © Foto: Pixar/Disney/dpa
Im Film «Coco» singen sogar die Toten. (© Foto: Pixar/Disney/dpa)

Musiker mit großen Hüten, Gitarren und anderen Instrumenten: Dafür ist das Land Mexiko bekannt. Wie die Musik von dort klingt, hast du vielleicht schon mal gehört. Der Animationsfilm «Coco - Lebendiger als das Leben» spielt nämlich in Mexiko.

Es geht um den Jungen Miguel, der gerne Musiker werden möchte. Der Film erzählt aber auch vom Leben, dem Tod und von Familie. Gestern Abend hat «Coco» zwei Preise gewonnen. Die Preisverleihung fand in der Stadt Santa Monica im Land USA statt.

Links zum Thema
Disney-Seite zu Coco

«Coco» wurde ausgezeichnet als bester Animationsfilm und für das beste Lied. Der Name des Songs passt: «Remember me» (gesprochen: rimämber mi). In der deutschen Version: «Denk stets an mich».

Ein Mann nahm den Preis stellvertretend für alle Mitarbeiter entgegen. Er sagte: Der Film feiere die Kultur und die Familien aus Mexiko. Der Film würde auch zeigen: «Wir können so viel lernen, wenn wir andere Menschen nach ihrer Geschichte fragen.»

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Film über Mexiko bekommt PreiseMusiker mit großen Hüten, Gitarren und anderen Instrumenten: Dafür ist das Land Mexiko bekannt. Wie die Musik von dort klingt, hast du vielleicht schon mal gehört. Der Animationsfilm «Coco - Lebendiger als das Leben» spielt nämlich in Mexiko.Es geht um den Jungen Miguel, der gerne Musiker werden möchte. Der Film erzählt aber auch vom Leben, dem Tod und von Familie. Gestern Abend hat «Coco» zwei Preise gewonnen. Die Preisverleihung fand in der Stadt Santa Monica im Land USA statt.«Coco» wurde ausgezeichnet als bester Animationsfilm und für das beste Lied. Der Name des Songs passt: «Remember me» (gesprochen: rimämber mi). In der deutschen Version: «Denk stets an mich».Ein Mann nahm den Preis stellvertretend für alle Mitarbeiter entgegen. Er sagte: Der Film feiere die Kultur und die Familien aus Mexiko. Der Film würde auch zeigen: «Wir können so viel lernen, wenn wir andere Menschen nach ihrer Geschichte fragen.»