Für den Wiesen-Champignon gibt es was zu feiern

veröffentlicht

Für den Wiesen-Champignon gibt es was zu feiern - © Foto: Peter Karasch/Deutsche Gesellschaft für Mykologie /dpa
Der Wiesen-Champignon ist Pilz des Jahres 2018. (© Foto: Peter Karasch/Deutsche Gesellschaft für Mykologie /dpa)

Was guckt denn da zwischen den grünen Grashalmen hervor? Eine weiße, runde Kappe! Sie gehört zum Wiesen-Champignon (gesprochen: schampinjong). Experten haben ihn am Freitag zum Pilz des Jahres 2018 gekrönt.

Der Pilz wächst bei uns auf Weiden oder Wiesen. Doch die Experten warnen: Der Wiesen-Champignon verliert Lebensraum. Zum Beispiel, weil die Weiden zu stark gedüngt sind. Dort kann der Pilz dann nicht mehr wachsen. Die Experten wollen auf das Problem aufmerksam machen.

Übrigens: Den Wiesen-Champignon kann man essen, allerdings verwechselt man ihn leicht mit dem giftigen Knollenblätterpilz. Deshalb sollte man immer erst einen Experten um Hilfe fragen, bevor man den Pilz zubereitet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Für den Wiesen-Champignon gibt es was zu feiernWas guckt denn da zwischen den grünen Grashalmen hervor? Eine weiße, runde Kappe! Sie gehört zum Wiesen-Champignon (gesprochen: schampinjong). Experten haben ihn am Freitag zum Pilz des Jahres 2018 gekrönt.Der Pilz wächst bei uns auf Weiden oder Wiesen. Doch die Experten warnen: Der Wiesen-Champignon verliert Lebensraum. Zum Beispiel, weil die Weiden zu stark gedüngt sind. Dort kann der Pilz dann nicht mehr wachsen. Die Experten wollen auf das Problem aufmerksam machen.Übrigens: Den Wiesen-Champignon kann man essen, allerdings verwechselt man ihn leicht mit dem giftigen Knollenblätterpilz. Deshalb sollte man immer erst einen Experten um Hilfe fragen, bevor man den Pilz zubereitet.