Ein großer Test in Mathe und Deutsch

veröffentlicht

Rechnen, schreiben, zuhören - © Foto: Felix Kästle
Wissenschaftler stellten Grundschülern viele Aufgaben. Sie wollten herausfinden, wie gut sie in Mathe und Deutsch sind. (© Foto: Felix Kästle)

Wie schreibt sich das Tier denn nun? Heuschreke, Heuschräke oder doch Heuschrecke? Manche Wörter sind echt nicht einfach!

Aber richtig schreiben und rechnen ist wichtig, beides braucht man oft im Leben. Deshalb wollten Forscher herausfinden, wie fit Viertklässler in Mathe und Deutsch sind. Am Freitag berichteten sie, was sie mit ihrem großen Test in Deutschland herausbekommen haben.

Tausende Grundschüler hatten an dem Test teilgenommen. Jeder dauerte etwa so lang wie zwei Schulstunden, aber mit einer Pause. An einem Tag war Deutsch dran, an einem weiteren Tag Mathe.

Im Deutsch-Test wurde den Kindern zum Beispiel eine CD mit einem Märchen vorgespielt. Im Test-Heft mussten sie dann zu Fragen dazu die richtigen Antworten ankreuzen. Aufgaben wie diese sagen den Wissenschaftlern etwas darüber, wie gut die Viertklässler zuhören können. «Zuhören ist Teil des Unterrichts, darüber lernen wir», erklärt eine Wissenschaftlerin.

Die Aufgaben waren an allen Schulen ähnlich. So konnten die Wissenschaftler gut vergleichen, ob Kinder im Bundesland Hessen bis zur vierten Klasse genauso viel lernen wie in Sachsen-Anhalt zum Beispiel. Dabei stellte sich heraus, dass es große Unterschiede gibt. Und noch etwas fanden die Wissenschaftler heraus: Viele Ergebnisse sind schlechter geworden. Denn den gleichen Test gab es vor fünf Jahren schon mal in Deutschland.

Jetzt reden Schulexperten und Politiker darüber, warum Grundschüler in Mathe, Zuhören und Rechtschreibung schlechter geworden sind. Sie wollen herausfinden, wie man die Ergebnisse wieder verbessern kann.

Übrigens: Die Lösung zur Rechtschreib-Aufgabe vom Anfang dieses Textes ist Heuschrecke.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Ein großer Test in Mathe und DeutschWie schreibt sich das Tier denn nun? Heuschreke, Heuschräke oder doch Heuschrecke? Manche Wörter sind echt nicht einfach!Aber richtig schreiben und rechnen ist wichtig, beides braucht man oft im Leben. Deshalb wollten Forscher herausfinden, wie fit Viertklässler in Mathe und Deutsch sind. Am Freitag berichteten sie, was sie mit ihrem großen Test in Deutschland herausbekommen haben.Tausende Grundschüler hatten an dem Test teilgenommen. Jeder dauerte etwa so lang wie zwei Schulstunden, aber mit einer Pause. An einem Tag war Deutsch dran, an einem weiteren Tag Mathe.Im Deutsch-Test wurde den Kindern zum Beispiel eine CD mit einem Märchen vorgespielt. Im Test-Heft mussten sie dann zu Fragen dazu die richtigen Antworten ankreuzen. Aufgaben wie diese sagen den Wissenschaftlern etwas darüber, wie gut die Viertklässler zuhören können. «Zuhören ist Teil des Unterrichts, darüber lernen wir», erklärt eine Wissenschaftlerin.Die Aufgaben waren an allen Schulen ähnlich. So konnten die Wissenschaftler gut vergleichen, ob Kinder im Bundesland Hessen bis zur vierten Klasse genauso viel lernen wie in Sachsen-Anhalt zum Beispiel. Dabei stellte sich heraus, dass es große Unterschiede gibt. Und noch etwas fanden die Wissenschaftler heraus: Viele Ergebnisse sind schlechter geworden. Denn den gleichen Test gab es vor fünf Jahren schon mal in Deutschland.Jetzt reden Schulexperten und Politiker darüber, warum Grundschüler in Mathe, Zuhören und Rechtschreibung schlechter geworden sind. Sie wollen herausfinden, wie man die Ergebnisse wieder verbessern kann.Übrigens: Die Lösung zur Rechtschreib-Aufgabe vom Anfang dieses Textes ist Heuschrecke.