Lauschende Lautsprecher

veröffentlicht

Lauschende Lautsprecher - © Foto: -/kyodo/dpa
Die Lautsprecher sollen Menschen den Alltag leichter machen. (© Foto: -/kyodo/dpa)

Pizza bestellen oder das Licht anmachen: Eine kurze Anweisung genügt, und ein Programm im Lautsprecher kümmert sich. Solche Geräte sind gerade ziemlich beliebt. Die speziellen Lautsprecher stehen zum Beispiel im Wohnzimmer oder in der Küche. Sie sollen den Menschen das Leben erleichtern.

Das klingt super. Vieles muss man nicht mehr selber machen. Vorausgesetzt, man hat den Lautsprecher vorher zum Beispiel mit dem Licht verbunden. Damit die Geräte loslegen, muss der Mensch vorher auch ein bestimmtes Stichwort sagen. Bei Geräten des Unternehmens Google zum Beispiel «Hey, Google». Dann übertragen die Geräte das Gesagte an die Computer des Unternehmens. Dort wird das Gesagte in einen Text umgewandelt.

Bei Google gab es jetzt aber eine Panne mit den Lautsprechern - allerdings nur bei einigen Testgeräten, die es noch nicht zu kaufen gab. Die Geräte übermittelten alles, was gesagt wurde - auch dann, wenn das Stichwort gar nicht gesagt wurde. Das soll natürlich nicht passieren. Google hat die Lautsprecher deshalb noch einmal verbessert.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Lauschende LautsprecherPizza bestellen oder das Licht anmachen: Eine kurze Anweisung genügt, und ein Programm im Lautsprecher kümmert sich. Solche Geräte sind gerade ziemlich beliebt. Die speziellen Lautsprecher stehen zum Beispiel im Wohnzimmer oder in der Küche. Sie sollen den Menschen das Leben erleichtern.Das klingt super. Vieles muss man nicht mehr selber machen. Vorausgesetzt, man hat den Lautsprecher vorher zum Beispiel mit dem Licht verbunden. Damit die Geräte loslegen, muss der Mensch vorher auch ein bestimmtes Stichwort sagen. Bei Geräten des Unternehmens Google zum Beispiel «Hey, Google». Dann übertragen die Geräte das Gesagte an die Computer des Unternehmens. Dort wird das Gesagte in einen Text umgewandelt.Bei Google gab es jetzt aber eine Panne mit den Lautsprechern - allerdings nur bei einigen Testgeräten, die es noch nicht zu kaufen gab. Die Geräte übermittelten alles, was gesagt wurde - auch dann, wenn das Stichwort gar nicht gesagt wurde. Das soll natürlich nicht passieren. Google hat die Lautsprecher deshalb noch einmal verbessert.