Kinder feiern den Weltkindertag

veröffentlicht

Und hops! - © Foto: dpa
Hier drehte sich am Sonntag alles um Kinder. Foto: Jörg Carstensen/dpa (© Foto: dpa)

Auf diesem Fest gab es viel zu Entdecken und zum Ausprobieren. Kinder stapelten am Sonntag in Berlin kleine Türme übereinander. Sie warfen Gummistiefel um und durften auf Strohballen herumspringen. Das Fest mit Tausenden Besuchern wurde kurz vor dem Weltkindertag an diesem Mittwoch gefeiert.

Das Motto des Tages lautet in diesem Jahr: «Kindern eine Stimme geben». Was für eine Stimme sie wohl bekommen sollen? Vielleicht sollen sie klingen wie Superstar Justin Bieber oder die gelben Minions aus dem Kino?

Gemeint ist aber etwas anderes. Kinder sollen ihre Ideen und Vorstellungen besser sagen können, zum Beispiel in der Schule oder im Sportverein. Oft werden Dinge nämlich entschieden, ohne dass Kinder mitreden dürfen.

Auch bei der Bundestagswahl am 24. September dürfen Kinder nicht abstimmen. Aber sie hatten vor ein paar Tagen die Möglichkeit, bei einer eigenen Wahl mitzumachen: der U18-Wahl. In ganz Deutschland kreuzten die Teilnehmer an, welche Partei sie am besten finden.

Nach ersten Ergebnissen bekam die Partei CDU die meisten Stimmen. Danach sieht es auch bei Umfragen unter Erwachsenen aus. Manche Parteien schnitten auch besser ab, als es bei der Bundestagswahl erwartet wird: zum Beispiel die Grünen und die Tierschutzpartei.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kinder feiern den WeltkindertagAuf diesem Fest gab es viel zu Entdecken und zum Ausprobieren. Kinder stapelten am Sonntag in Berlin kleine Türme übereinander. Sie warfen Gummistiefel um und durften auf Strohballen herumspringen. Das Fest mit Tausenden Besuchern wurde kurz vor dem Weltkindertag an diesem Mittwoch gefeiert.Das Motto des Tages lautet in diesem Jahr: «Kindern eine Stimme geben». Was für eine Stimme sie wohl bekommen sollen? Vielleicht sollen sie klingen wie Superstar Justin Bieber oder die gelben Minions aus dem Kino?Gemeint ist aber etwas anderes. Kinder sollen ihre Ideen und Vorstellungen besser sagen können, zum Beispiel in der Schule oder im Sportverein. Oft werden Dinge nämlich entschieden, ohne dass Kinder mitreden dürfen.Auch bei der Bundestagswahl am 24. September dürfen Kinder nicht abstimmen. Aber sie hatten vor ein paar Tagen die Möglichkeit, bei einer eigenen Wahl mitzumachen: der U18-Wahl. In ganz Deutschland kreuzten die Teilnehmer an, welche Partei sie am besten finden.Nach ersten Ergebnissen bekam die Partei CDU die meisten Stimmen. Danach sieht es auch bei Umfragen unter Erwachsenen aus. Manche Parteien schnitten auch besser ab, als es bei der Bundestagswahl erwartet wird: zum Beispiel die Grünen und die Tierschutzpartei.