Radfahrer haben es manchmal schwer

veröffentlicht

Schmaler Radweg - © Foto: Arne Dedert/dpa
«So nicht!», sagen Experten. Zwischen der Spur für Fahrräder und der Auto-Spur sollten Poller stehen. (© Foto: Arne Dedert/dpa)

Radfahren kann Spaß machen - oder stressig sein. Das hängt davon ab, in welcher Stadt man wohnt. Fachleute fanden jetzt heraus: Viele Radfahrer fühlen sich nicht sicher, wenn sie mit dem Rad in ihrer Stadt unterwegs sind. Immer wieder passieren auch Unfälle. Zum Beispiel, wenn Radfahrer mit Autos oder Fußgängern zusammenstoßen.

Die Fachleute wollen, dass die Städte mehr für Radfahrer tun. Deshalb haben sie viele Menschen in Deutschland nach ihrer Meinung gefragt: Ist der Radweg sicher? Stehen Autos im Weg? Haben die Wege Löcher? Besonders schwer hätten es Radfahrer in Wiesbaden im Bundesland Hessen, sagen die Experten. Die beste Stadt für Radler ist dagegen Münster im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Links zum Thema
Fahrradfahren in der Stadt

«Radwege sind dann sicher, wenn Eltern dort ihre Kinder alleine fahren lassen würden», sagt Heinrich Strößenreuther. Er setzt sich in seiner Heimat Berlin für Radfahrer ein. Radwege seien oft zu schmal, so dass man nicht überholen könne, sagt er.

Heinrich Strößenreuther meint: Zwischen der Spur für Fahrräder und der Auto-Spur sollten Poller stehen. Außerdem sollten sich alle an die Regeln halten. «Ein Auto darf zum Beispiel nicht auf dem Radweg parken», sagt er.

Wie deine Stadt oder die nächste größere Stadt in deiner Nähe bei der Befragung der Experten abgeschnitten hat, erfährst du hier: http://dpaq.de/l2wTl

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Radfahrer haben es manchmal schwerRadfahren kann Spaß machen - oder stressig sein. Das hängt davon ab, in welcher Stadt man wohnt. Fachleute fanden jetzt heraus: Viele Radfahrer fühlen sich nicht sicher, wenn sie mit dem Rad in ihrer Stadt unterwegs sind. Immer wieder passieren auch Unfälle. Zum Beispiel, wenn Radfahrer mit Autos oder Fußgängern zusammenstoßen.Die Fachleute wollen, dass die Städte mehr für Radfahrer tun. Deshalb haben sie viele Menschen in Deutschland nach ihrer Meinung gefragt: Ist der Radweg sicher? Stehen Autos im Weg? Haben die Wege Löcher? Besonders schwer hätten es Radfahrer in Wiesbaden im Bundesland Hessen, sagen die Experten. Die beste Stadt für Radler ist dagegen Münster im Bundesland Nordrhein-Westfalen.«Radwege sind dann sicher, wenn Eltern dort ihre Kinder alleine fahren lassen würden», sagt Heinrich Strößenreuther. Er setzt sich in seiner Heimat Berlin für Radfahrer ein. Radwege seien oft zu schmal, so dass man nicht überholen könne, sagt er.Heinrich Strößenreuther meint: Zwischen der Spur für Fahrräder und der Auto-Spur sollten Poller stehen. Außerdem sollten sich alle an die Regeln halten. «Ein Auto darf zum Beispiel nicht auf dem Radweg parken», sagt er.Wie deine Stadt oder die nächste größere Stadt in deiner Nähe bei der Befragung der Experten abgeschnitten hat, erfährst du hier: http://dpaq.de/l2wTl