Wichtiger Test: Im Saarland wird gewählt

veröffentlicht

Annegret Kramp-Karrenbauer - © Foto: Oliver Dietze/dpa
Das Saarland wählt am 26.03.2017 einen neuen Landtag. Annegret Kramp-Karrenbauer will dort Ministerpräsidentin bleiben. (© Foto: Oliver Dietze/dpa)

Viele Politiker schauen gerade gespannt auf ein kleines Bundesland: das Saarland. Denn dort wählen die Bürger am 26. März ein neues Parlament. Sie entscheiden also, welche politischen Gruppen sich künftig im Parlament für ihre Wünsche einsetzen.

Jedes der 16 Bundesländer in Deutschland hat ein eigenes Parlament. Meist wird es Landtag genannt. Dort sitzen Politiker verschiedener Parteien. Im Saarland sind es zurzeit Politiker von den Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und von der Piratenpartei.

«Die Politiker im Landtag entscheiden über Dinge, die für das Land wichtig sind. Zum Beispiel über Schulen, Kindergärten oder auch darüber, wie viele Polizisten es in dem Land gibt», sagt ein Politik-Experte. Die Politiker wählen auch den Chef oder die Chefin der Landesregierung. Zusammen mit seinen Ministern bestimmt dieser oder diese die Politik des Landes.

Aber warum interessieren sich so viele Leute in Deutschland für die Wahl im Saarland? «Sie wollen vor allem wissen, wie die SPD abschneidet», sagt der Fachmann. Denn die Partei hat einen neuen Mann an der Spitze. Er heißt Martin Schulz und will Bundeskanzler werden. Der SPD-Mann konnte in letzter Zeit mit seinen Ideen viele neue Leute für seine Partei gewinnen. «In Umfragen bekommen er und die SPD gute Ergebnisse - auch im Saarland», sagt der Fachmann.

Das aber könnte einer CDU-Frau gefährlich werden. Sie heißt Annegret Kramp-Karrenbauer und ist die Ministerpräsidentin des Saarlandes. Das will sie auch bleiben. Dazu muss die CDU aber die Wahl gewinnen.

Sollte die CDU im Saarland jedoch verlieren, wäre das wiederum für Bundeskanzlerin Angela Merkel ein schlechtes Zeichen. Denn sie will mit ihrer Partei CDU eine wichtige Wahl im September gewinnen: die Bundestagswahl. Aber das will auch die SPD mit ihrem Spitzenmann Martin Schulz. Die Wahl im Saarland ist also eine Art Stimmungstest.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Wichtiger Test: Im Saarland wird gewähltViele Politiker schauen gerade gespannt auf ein kleines Bundesland: das Saarland. Denn dort wählen die Bürger am 26. März ein neues Parlament. Sie entscheiden also, welche politischen Gruppen sich künftig im Parlament für ihre Wünsche einsetzen.Jedes der 16 Bundesländer in Deutschland hat ein eigenes Parlament. Meist wird es Landtag genannt. Dort sitzen Politiker verschiedener Parteien. Im Saarland sind es zurzeit Politiker von den Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und von der Piratenpartei.«Die Politiker im Landtag entscheiden über Dinge, die für das Land wichtig sind. Zum Beispiel über Schulen, Kindergärten oder auch darüber, wie viele Polizisten es in dem Land gibt», sagt ein Politik-Experte. Die Politiker wählen auch den Chef oder die Chefin der Landesregierung. Zusammen mit seinen Ministern bestimmt dieser oder diese die Politik des Landes.Aber warum interessieren sich so viele Leute in Deutschland für die Wahl im Saarland? «Sie wollen vor allem wissen, wie die SPD abschneidet», sagt der Fachmann. Denn die Partei hat einen neuen Mann an der Spitze. Er heißt Martin Schulz und will Bundeskanzler werden. Der SPD-Mann konnte in letzter Zeit mit seinen Ideen viele neue Leute für seine Partei gewinnen. «In Umfragen bekommen er und die SPD gute Ergebnisse - auch im Saarland», sagt der Fachmann.Das aber könnte einer CDU-Frau gefährlich werden. Sie heißt Annegret Kramp-Karrenbauer und ist die Ministerpräsidentin des Saarlandes. Das will sie auch bleiben. Dazu muss die CDU aber die Wahl gewinnen.Sollte die CDU im Saarland jedoch verlieren, wäre das wiederum für Bundeskanzlerin Angela Merkel ein schlechtes Zeichen. Denn sie will mit ihrer Partei CDU eine wichtige Wahl im September gewinnen: die Bundestagswahl. Aber das will auch die SPD mit ihrem Spitzenmann Martin Schulz. Die Wahl im Saarland ist also eine Art Stimmungstest.