Schulfrei wegen Schnee und Eis

veröffentlicht

Eis und Schnee - © Foto: Swen Pförtner/dpa
Schmuddelwetter gibt es in Deutschland gerade fast überall. (© Foto: Swen Pförtner/dpa)

Glatte Straßen, Schnee, Sturm oder Regen - in vielen Teilen von Deutschland spielt das Wetter gerade verrückt. In einigen Orten war es jetzt sogar so schlecht, dass dort die Schule ausfiel.

Zum Beispiel im Bundesland Niedersachsen blieben Hunderte Kinder zu Hause. Dort war nachts sehr viel Schnee gefallen und hatte die Straßen rutschig gemacht.

Auch wer mit dem Zug fahren wollte, hatte oft Probleme. Die Bahnen durften nicht so schnell fahren wie sonst. Manche Züge fielen auch aus.

Weiter im Süden von Deutschland war es nicht ganz so kalt. Dafür tobte ein Sturm. Einige Schulbusse konnten nicht mehr weiterfahren, weil Bäume umgekippt waren und auf der Straße lagen. Die Schüler dort hatten aber nicht ganz so viel Glück wie Kinder in anderen Bundesländern: Sie konnten nicht nach Hause. Die Busse brachten sie einfach in andere Schulen, wo man sich um sie kümmerte.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Schulfrei wegen Schnee und EisGlatte Straßen, Schnee, Sturm oder Regen - in vielen Teilen von Deutschland spielt das Wetter gerade verrückt. In einigen Orten war es jetzt sogar so schlecht, dass dort die Schule ausfiel.Zum Beispiel im Bundesland Niedersachsen blieben Hunderte Kinder zu Hause. Dort war nachts sehr viel Schnee gefallen und hatte die Straßen rutschig gemacht.Auch wer mit dem Zug fahren wollte, hatte oft Probleme. Die Bahnen durften nicht so schnell fahren wie sonst. Manche Züge fielen auch aus.Weiter im Süden von Deutschland war es nicht ganz so kalt. Dafür tobte ein Sturm. Einige Schulbusse konnten nicht mehr weiterfahren, weil Bäume umgekippt waren und auf der Straße lagen. Die Schüler dort hatten aber nicht ganz so viel Glück wie Kinder in anderen Bundesländern: Sie konnten nicht nach Hause. Die Busse brachten sie einfach in andere Schulen, wo man sich um sie kümmerte.