Neujahrsturnier beim Reitverein Hille: Sicher im Sattel

veröffentlicht

Celina Klein wurde als jüngste Teilnehmerin Gesamtsiegerin des Turniers. - © Foto: pr
Celina Klein wurde als jüngste Teilnehmerin Gesamtsiegerin des Turniers. (© Foto: pr)

Hille-Südhemmern (mt/sbo). Eisregen, Blitzeis und sibirische Temperaturen konnten die motivierten Ringreiter am vergangenen Wochenende nicht aufhalten. Bis auf einige wenige, die aufgrund der Glätte die Anreise mit dem Pferdeanhänger zur Reithalle Hille in Südhemmern nicht riskieren wollten, waren die Wettbewerbe voll ausgebucht. Annabelle Iwannek war sogar extra aus Hannover angereist.

Start für das vierte Neujahrs-Ringreitevent des Reitvereins Hille war 16 Uhr. Vorab hatten die jüngeren Reiter die Möglichkeit, in einem Spaßparcours über Stangen, Bänder und kleine Hindernisse zu springen. Das erste Ringreiten begann mit der Gruppe der Kinder und Jugendlichen bis 14 Jahre. Fehlerfrei konnte Matilda Lübeck mit dem Spanier Caramello diesen Wettkampf mit sechs Ringen in sechs Durchgängen für sich entscheiden. Die Plätze zwei und drei sicherten sich Emily Rürup mit Petit Fleur und Isabell Buhrmester auf Schulpferd Balko.

Den zweiten Wettbewerb für 15- bis 26-Jährige dominierten Celina Klein auf ihrer Stute Lira und das amtierende Vereinsmeisterteam Tabea Schwenker mit Rascana. Beide hatten fünf Ringe in sechs Versuchen mit der Lanze getroffen und teilten sich damit die Goldmedaille in dieser Abteilung. Die silberne Schleife ging ebenfalls an zwei Reiter. Mit jeweils drei Ringen konnten Lisa Wesselrinne auf Ladoro und Patrick Gräper mit Dollarboy die Zuschauer von ihrer Zielgenauigkeit überzeugen.

Im dritten Wettbewerb für über 26-Jährige bewies der amtierende Kreismeister der Zweispänner, Michael Weng, dass er nicht nur auf der Kutsche, sondern auch im Sattel siegreich sein kann. Der Lokalmatador gewann mit vier Punkten auf dem Andalusier Castano die goldene Schleife - knapp vor Anna-Lena Pohl, die mit Gräfin die Silberne Schleife mit drei Ringen eroberte.

Uli Borcherding moderierte die Reiterspiele und heizte Publikum und teilnehmenden Reitern ein. Auch dadurch hielt sich die Spannung bis zum Schluss, denn im abschließenden Superfinale, in dem die ersten und zweiten Sieger der über 15-Jährigen und Erwachsenen gegeneinander antraten, machte dann die jüngste Teilnehmerin mit dem kleinsten Pferd alles klar und zeigte den Älteren, „wo der Ring hängt“.

In sechs Durchgängen siegte schließlich Celina Klein mit fünf Ringen vor Michael Weng. Platz drei teilten sich Tabea Schwenker und Anna-Lena Pohl. Alle siegreichen Reiter wurden mit Pokalen beglückwünscht und alle Platzierten erhielten Präsente und Schleifen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Neujahrsturnier beim Reitverein Hille: Sicher im SattelHille-Südhemmern (mt/sbo). Eisregen, Blitzeis und sibirische Temperaturen konnten die motivierten Ringreiter am vergangenen Wochenende nicht aufhalten. Bis auf einige wenige, die aufgrund der Glätte die Anreise mit dem Pferdeanhänger zur Reithalle Hille in Südhemmern nicht riskieren wollten, waren die Wettbewerbe voll ausgebucht. Annabelle Iwannek war sogar extra aus Hannover angereist.Start für das vierte Neujahrs-Ringreitevent des Reitvereins Hille war 16 Uhr. Vorab hatten die jüngeren Reiter die Möglichkeit, in einem Spaßparcours über Stangen, Bänder und kleine Hindernisse zu springen. Das erste Ringreiten begann mit der Gruppe der Kinder und Jugendlichen bis 14 Jahre. Fehlerfrei konnte Matilda Lübeck mit dem Spanier Caramello diesen Wettkampf mit sechs Ringen in sechs Durchgängen für sich entscheiden. Die Plätze zwei und drei sicherten sich Emily Rürup mit Petit Fleur und Isabell Buhrmester auf Schulpferd Balko.Den zweiten Wettbewerb für 15- bis 26-Jährige dominierten Celina Klein auf ihrer Stute Lira und das amtierende Vereinsmeisterteam Tabea Schwenker mit Rascana. Beide hatten fünf Ringe in sechs Versuchen mit der Lanze getroffen und teilten sich damit die Goldmedaille in dieser Abteilung. Die silberne Schleife ging ebenfalls an zwei Reiter. Mit jeweils drei Ringen konnten Lisa Wesselrinne auf Ladoro und Patrick Gräper mit Dollarboy die Zuschauer von ihrer Zielgenauigkeit überzeugen.Im dritten Wettbewerb für über 26-Jährige bewies der amtierende Kreismeister der Zweispänner, Michael Weng, dass er nicht nur auf der Kutsche, sondern auch im Sattel siegreich sein kann. Der Lokalmatador gewann mit vier Punkten auf dem Andalusier Castano die goldene Schleife - knapp vor Anna-Lena Pohl, die mit Gräfin die Silberne Schleife mit drei Ringen eroberte.Uli Borcherding moderierte die Reiterspiele und heizte Publikum und teilnehmenden Reitern ein. Auch dadurch hielt sich die Spannung bis zum Schluss, denn im abschließenden Superfinale, in dem die ersten und zweiten Sieger der über 15-Jährigen und Erwachsenen gegeneinander antraten, machte dann die jüngste Teilnehmerin mit dem kleinsten Pferd alles klar und zeigte den Älteren, „wo der Ring hängt“.In sechs Durchgängen siegte schließlich Celina Klein mit fünf Ringen vor Michael Weng. Platz drei teilten sich Tabea Schwenker und Anna-Lena Pohl. Alle siegreichen Reiter wurden mit Pokalen beglückwünscht und alle Platzierten erhielten Präsente und Schleifen.