Brückenbauer - als „Bufdi“ in der Flüchtlingsunterkunft

Doris Christoph

Der Postdienst gehört zu seinen liebsten Aufgaben: Louis-Marvin Sander ist seit fünf Monaten „Bufdi mit Flüchtlingsbezug“ bei der Gemeinde Hille. MT- - © Foto: Doris Christoph
Der Postdienst gehört zu seinen liebsten Aufgaben: Louis-Marvin Sander ist seit fünf Monaten „Bufdi mit Flüchtlingsbezug“ bei der Gemeinde Hille. MT- (© Foto: Doris Christoph)

Hille (mt). Die Einrichtung einer sogenannten „Bufdi“-Stelle entstand auch aus der Not heraus: „Als die Flüchtlingszuweisungen kamen, war Hilfe nötig. Wir haben überlegt, wie wir uns entlasten können“, sagt Gerald Marcks von der Gemeinde Hille. Passend dazu wurde im Bundesfreiwilligendienst ein Sonderprogramm mit Flüchtlingsbezug aufgelegt (siehe Kasten). Die Gemeinde Hille reichte ein pädagogisches Konzept ein. Zwei bezuschusste Stellen wurden genehmigt. Zur Probe besetzte sie erstmal eine davon - schließlich handelte es sich um ihre erste Bufdi-Stelle überhaupt. Da wollte man zunächst schauen, wie es läuft, meint Dietrich Nobbe von der Personalabteilung.