Hiller lassen sich Vorgehen einer Bürgerinitiative gegen Windkraft aus Rödinghausen schildern

Doris Christoph

Klaus-Hermann Pörtner informierte interessierte Hiller, wie die Bürger in Rödinghausen sich gegen geplante Windräder gewehrt haben. MT- - © Foto: Doris Christoph
Klaus-Hermann Pörtner informierte interessierte Hiller, wie die Bürger in Rödinghausen sich gegen geplante Windräder gewehrt haben. MT- (© Foto: Doris Christoph)

Hille (mt). Das Thema Windkraft bereitet einigen Hillern mächtig Sorgen: Die Gemeinde prüft zurzeit, ob und wo Anlagen gebaut werden könnten. 255 Bürger hatten schriftlich ihre Bedenken bei der Verwaltung eingereicht, zudem überlegen einige Anlieger der möglichen Windkraft-Gebiete, eine Bürgerinitiative zu gründen (das MT berichtete). Der SPD-Ortsverein Hille hatte am Dienstag zu einem Vortrag von Klaus-Hermann Pörtner, Vorsitzender der Bürgerinitiative „Sorgenrad Rödinghausen“, in das Gasthaus zum Timpen eingeladen. Der ehemalige SPD-Bürgermeisterkandidat für Hille sollte über „Erfahrungen einer Bürgerinitiative mit der Ausweisung von Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen“ berichten. Pörtner schilderte den Hillern anschaulich, wie die Initiative Widerstand leistete. Dafür brauche man vor allem „einen Bürger, der klagt, Geld und einen guten Anwalt.“