Meister des Höllenfeuers beim Zirkus Flic Flac

Anja Peper

Kalkuliertes Risiko: 1982 hätte Hubertus Wawra fast das Haus seiner Eltern abgefackelt. Heute ist er ausgebildeter Pyrotechniker für Film- und Fernsehproduktionen und hat daher den Bogen raus. Mit Zirkus Flic Flac gastiert der „Master Of Hellfire“ vom 20. bis 29. März auf Kanzlers Weide. Foto: pr / Markus Garscha
Kalkuliertes Risiko: 1982 hätte Hubertus Wawra fast das Haus seiner Eltern abgefackelt. Heute ist er ausgebildeter Pyrotechniker für Film- und Fernsehproduktionen und hat daher den Bogen raus. Mit Zirkus Flic Flac gastiert der „Master Of Hellfire“ vom 20. bis 29. März auf Kanzlers Weide. Foto: pr / Markus Garscha

Minden (mt). Cooler Typ, heiße Nummer: Hubertus Wawra (40) wird in der Manege zum „Master Of Hellfire“ (Meister des Höllenfeuers). Er schluckt nicht nur Fackeln im Sekundentakt, sondern hantiert mit selbst gebauten Flammenwerfern oder lässt mit der Flex die Funken sprühen. Ein kalkuliertes Risiko: Als ausgebildeter Pyrotechniker für Film- und Fernsehproduktionen weiß er in der Regel, was er tut. Mit dem Zirkus Flic Flac ist Hubertus Wawra vom 20. bis 29. März in Minden zu Gast. Mit dem MT sprach der gebürtige Thüringer mit dem markanten Irokesenschnitt über Narben, Risiken und die Entdeckung des Feuers.